Wunderwaffe-CHIA SAMEN: Unsere liebsten Rezepte

So unscheinbar die kleinen, dunklen Körner auch wirken, so bemerkenswert sind doch ihre Inhaltsstoffe; das wussten bereits die Mayas vor rund 5.000 Jahren.

Chia-Samen sind ein sogenanntes Pseudogetreide. „Pseudo“ deswegen, weil sie keine Eigenbackfähigkeit besitzen und der Teig beim Backen zerlaufen würde. Als Backzutat können sie dennoch ohne Weiteres eingesetzt werden! Da nur ihre Konsistenz im eingeweichten Zustand sehr markant ist, sie sonst aber fast neutral schmecken, eignen sie sich auch als Zutat für Müsli, Salate, Suppen, Smoothies und vieles mehr. 

 

Ein Blick auf die Inhaltsstoffe der Samen verrät sofort, was sie so einzigartig macht: Fast 20 Prozent Eiweiß, mehr als 30 Prozent ungesättigte Fettsäuren und reichlich sättigende Ballaststoffe stecken in den kleinen Kügelchen.


Das folgende Schaubild zeigt dir, wie viel Prozent des durchschnittlichen Tagesbedarfs zwei Esslöffel (20 Gramm) decken:


Damit dir spätestens jetzt das Wasser im Mund zusammenläuft, haben wir hier unsere Lieblings-Chia-Rezepte für dich:

Kokos-Chia-Pudding mit Beerenmousse

 

Für zwei Portionen brauchst du:

300 ml Kokoswasser oder -milch, 3 EL Chia-Samen, 3 EL Kokosraspeln, 100 g fettarmen (tierischen oder pflanzlichen) Naturjoghurt, 200 g Magerquark, 150 g Beeren deiner Wahl und ¼ Vanilleschote.

 

Und so geht's:

Chia-Samen mit Kokoswasser oder -milch vermengen, 1-2 Stunden quellen lassen und anschließend die Kokosraspeln einrühren. Die Beeren zerdrücken, mit Joghurt, Quark und dem Mark der Vanilleschote zu einer gleichmäßigen Masse verrühren. Den Chia-Pudding und das Beeren-Mousse miteinander verrühren und in Dessert-Gläschen geben. Zu guter Letzt mit Beeren garnieren.


Kokosnuss-Bananen-Shake

 

Für zwei Portionen brauchst du:

300 g Magerquark, 400 ml Kokosmilch, 4 EL Chia-Samen, 2 EL Kokosflocken,  2 reife Bananen, Walnüsse und Rohrohrzucker oder Stevia bei Bedarf.

 

Und so geht's:

Die Bananen und die Walnüsse  in einem Standmixer pürieren, anschließend die restlichen Zutaten hinzugeben und verrühren. Wer es gerne etwas süßer mag, kann ein wenig Rohrohrzucker oder Stevia hinzugeben.


Chia-Pfannkuchen

 

Für zwei Portionen brauchst du:

2 Bananen, 300 ml Milch, 3 EL Chia-Samen, 180 g Mehl, 30 g Rohrohrzucker, 1 Prise Salz, 1 EL Backpulver, 1 TL Zimt, Butter und Kirschen.

 

Und so geht's: 

Die Chia-Samen mit 250 ml Milch vermengen und 20-25 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit die Bananen zerdrücken und mit den restlichen Zutaten (außer der Butter) zu einer gleichmäßigen Masse verrühren – fertig ist der Teig. Anschließend portionsweise in etwas Butter braten. Zu guter Letzt mit Kirschen garnieren. 

Kommentare: 6 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Mandy (Samstag, 04 Juni 2016 10:45)

    vielen vielen Dank liebe lea, für deine Mühe und das du all das Gute mit uns teilst! ❤️ es liest sich sehr lecker, ich bin gespannt!

  • #2

    Marlene (Samstag, 04 Juni 2016 12:17)

    echt tolle rezepte! werde die auf jeden fall demnächst ausprobieren. danke!❤️

  • #3

    Melanie (Samstag, 04 Juni 2016 20:03)

    super schmackhafte Rezepte!
    auch die Bilder sind sehr ästhetisch - wart ihr dafür bei Depot einkaufen? :)

  • #4

    Mia Hölzner (Montag, 06 Juni 2016 10:56)

    Danke Lea dass du mich immer wieder aufs Neue motivierst und mich immer wieder auf den richtigen Weg bringst wenn ich mal abkommen :) Ich bin ein großer von deinem Blog und ich freue mich total dass jetzt öfter mal was hier kommt :)

  • #5

    Anna-Lena (Montag, 27 Juni 2016 16:06)

    Sieht sehr lecker aus, werde auf jedenfall die Pfannkuchen ausprobieren. Würde mich sehr über weitere Rezepte freuen, die eventuell kein Kokos beinhalten :)

  • #6

    Lea (Donnerstag, 11 August 2016 20:21)

    Freue mich sehr über die Rezepte ! :)
    Würdet ihr noch mehr davon posten? Leider mag ich keine Kokosnuss und nur das Pancakerezept ist etwas für mich :/ Trotzdem danke für die Mühe!