Schöne Bräune ohne Sonnenschäden

"Hilfe, wie sehe ich denn aus! Das mache ich nie wieder!" 

"Weißt du, wie fleckig meine Haut danach aussah? Ich habe doch alles richtig gemacht!" 

 

So was in der Art höre ich immer wieder, wenn ich erwähne, dass ich mal eine Zeit lang Selbstbräuner verwendet habe und sogar sehr zufrieden war. Wer sich natürlich einfach nur eincremt und dann denkt, das Ergebnis würde ihn am nächsten Tag überzeugen, der liegt grundlegend falsch. Bei der perfekten Bräune zum Cremen gibt es einiges zu beachten.

 

Hier meine ultimativen Tipps für einen ebenmäßigen, frischen Teint "aus der Tube":

  

> Optimal bereitest du deine Haut vor, indem du sie beim Baden, in der Dusche oder während des Saunierens etwas aufweichst. Dadurch lässt sich die oberste, alte Hautschicht und abgestorbene Hautschüppchen mit wenig Druck und Aufwand abtragen.

 

> Der nächste Schritt ist dann das Bürsten oder Peelen. Es gibt zahlreiche Körperpeelings zu kaufen. Sowohl in der Drogerie als auch in High-end-Parfümerien wie Douglas. Ich persönlich tendiere jedoch immer eher zum Bürsten, aber das ist Geschmackssache. Hierfür kannst du zum Beispiel einen Luffa-Handschuh oder eine Sisal-Massagebürste benutzen. Solltest du beides nicht im Haus haben, kannst du auch Honig und Salz zu einem natürlichen und sehr effektiven Peeling vermengen, mit kreisenden Bewegungen auf den gesamten Körper auftragen und später mit Duschgel oder- schaum gründlich abspülen. Achte darauf, dass du vor allem Stellen wie Knie, Ellenbogen, Zehen- oder Fingerknöchel gründlich peelst oder bürstest, denn dort wird die Bräune immer etwas intensiver und das gilt es zu vermeiden.

 

> Vergewissere dich, dass du dich nach dem Duschen/Baden/Saunieren gründlich abgetrocknet hast und deine Haut vom Wasser NICHT mehr aufgequollen ist. Am besten, du wartest ein viertel Stündchen außerhalb des Badezimmers, in dem meist noch eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit herrscht. Solltest du zu trockener Körper- und Gesichtshaut neigen, empfehle ich dir, dich in der "Wartezeit" und vor Gebrauch des Selbstbräuners mit deiner täglichen feuchtigkeitsspendenden Lotion/Creme einzureiben. Der Wirkstoff, der deine Haut bräunen lässt, heißt DHA und macht deine Haut sehr trocken. Sie entzieht ihr Feuchtigkeit. Du musst dafür sorgen, dass deine Haut diese wiederbekommt. Deshalb ist ausreichendes Trinken, bevorzugt Wasser, auch ein sehr wichtiger Aspekt.

 

> "Welches Produkt soll ich nehmen?" - Am schlechtesten verteilen lässt sich die Flüssigkeit von getränkten Bräunungstüchern, da sie anfangs zwar noch sehr feucht sind, dies aber nicht lange anhält und sich der Bräuner auf der Haut ungleichmäßig und streifig verteilt. Bei Bräunungsschaum solltest du unbedingt ein Schwämmchen zum auftragen benutzen. Sprays eignen sich eventuell sehr gut für Rückenpartien, an die man nicht gut rankommt. Für welches Produkt du dich letzten Endes entscheidest, liegt ganz bei dir. Für dein Gesicht kannst du ein anderes Produkt (speziell für die Gesichtshaut) verwenden, musst du aber meines Erachtens nicht unbedingt. Die Unterschiede zwischen Gesichts- und Körperbräuner sind meist so gering, dass sich der finanzielle Aufwand nicht lohnt.

 

> Das Auftragen des Bräuners ist an sich das einfachste an der gesamten Anwendung. Fang am besten bei den Beinen und Füßen an und arbeite dich langsam nach oben. Vergewissere dich nochmal, dass vor dem Auftragen deine Haut nicht feucht durch Wasser oder Schweiß ist. Massiere die Creme großflächig so gründlich in die Haut ein, dass sie währenddessen beinahe komplett einzieht. Trotzdem solltest du noch ein paar Minuten warten, bevor du dich (wieder) anziehst. Stellen wie die Knie oder Ellenbogen am besten noch mal mit einem Handtuch abrubbeln. Das minimiert die intensivere Bräunung an diesen Stellen etwas. Vergiss nicht, deine Handinnenflächen gründlich zu waschen. Auch zwischen den Fingern, bitte! Optimal am Tag der Anwendung wäre das Tragen luftiger Kleidung, die auf der Haut keine Abdrücke hinterlässt und nicht einengt.

 

> Damit deine perfekte Bräune länger hält, empfehle ich dir, dich täglich einzucremen. Ausgetrocknete, nicht mit Feuchtigkeit versorgte Haut pellt sich nämlich schneller. Langes Baden solltest du ebenfalls vermeiden, denn auch weiche, aufgequollene Haut rubbelt sich zügiger ab.

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.